DESIGN

ARCHITEKTONISCHES KONZEPT

Das Deutsche Haus Ho Chi Minh City wird die Bundesrepublik Deutschland sowohl durch seine prominente Lage im Zentrum von Ho-Chi-Minh-Stadt als auch im Konzept seiner architektonischen Gestaltung repräsentativ vertreten.


Das Konzept leitet sich aus der Vorgabe ab, Deutschland und seine Vorreiterrolle auf dem industriellen und technologischen Sektor in architektonische Formensprache umzusetzen. Das Hochhaus lässt sich durch die Glasfassade für die Öffentlichkeit eröffnen und offenbart einige seiner internen Funktionen. Gleichzeitig dient das Deutsche Haus Ho Chi Minh City auch als Symbol für die moderne Architektur Deutschlands. Als Beispiele lassen sich in diesem Zusammenhang die ökonomische Gestaltung, der niedrige Energieverbrauch, der Einsatz ökologischer Baustoffe und die Zertifizierung nach LEED Platinum (Leadership in Energy and Environmental Design Platinum Certification) nennen.

Der Entwurf nimmt Rücksicht auf die vorliegenden Stadtentwicklungsbedingungen und Planungsvorgaben für den Standort. Die ausdrucksstarke Architektur verbindet höchste technische Qualität mit transparenter Eleganz.


Das Deutsche Haus Ho Chi Minh City präsentiert sich der Stadt als lichtdurchlässiges und einladendes Gebäude, dessen Fassade die deutsche Technologie widerspiegelt. Die Doppelfassade betont darüber hinaus den energiesparenden Aspekt der Konstruktion unter den klimatischen Bedingungen Vietnams.


Das Hochhaus ist in zwei Komplexe unterteilt, die durch einen zurückgesetzten, rundum verglasten Einbau miteinander verbunden sind. Dieser steht sowohl mit der zentralen Verkehrsfläche des Gebäudes als auch mit besonderen Funktionen, wie dem Restaurant und dem Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland, in Verbindung. Die Formgebung der einzelnen Komplexe schafft eine ausdrucksvolle, bildhafte Architektur, die auch die städtebaulichen Auflagen berücksichtigt, welche im Regierungsabkommen festgelegt sind. Die Schlichtheit der Glasfassade unterstreicht dabei den plastischen Aspekt des Gebäudes.

MEHR

 

RAUMPLANUNG

Die 6. Etage wird das Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland beherbergen. Es wird über einen separaten Eingang und eine speziell gesicherte Lobby im Erdgeschoss verfügen.


Das Gebäude wird, von der 3. bis 5. Etage, von der 7. bis 19. Etage und von der 22. bis 26. Etage, also über insgesamt 20 Stockwerke, mit modernen Büroflächen ausgestattet sein, in denen deutsche Unternehmensvertretungen untergebracht werden können. Der Grundriss der Büroetagen ist funktionell und ökonomisch. Die Büros sind um einen zentralen Kern herum geplant, in dem sich technische Anlagen, Versorgungseinrichtungen und Zugangszonen befinden. Von der Fassade bis zum Kern messen die Büroflächen über 10,5 m in der Tiefe und ermöglichen somit eine flexible Nutzung mit Einzel-, Gruppen- und Großraumbüros.

Der zentrale Aufzugsvorraum wird durch zwei Glastüren von den Büros getrennt, damit auch dieser Bereich von Tageslicht durchflutet wird. Die Struktur der Büroetagen ermöglicht eine Aufteilung in bis zu zwölf Mieteinheiten. Die Deckenhöhe von 4 m erlaubt eine Raumhöhe von 2,75 m unter der abgehangenen Decke.


Ein Restaurant mit großer Außenterrasse in prominenter Lage auf der 20. Etage und 21. Etage wird zukünftig eine zentrale Rolle dabei spielen, die Öffentlichkeit ins Deutsche Haus Ho Chi Minh City zu holen.


Mehrzweckbereiche, wie auf der 2. Etage können unter anderem für Events, Konferenzen, Ausstellungen, Büros und Verkaufsflächen genutzt werden und tragen damit zum Erfolg des Deutschen Haus Ho Chi Minh City bei.

MEHR

 

KONTAKT

Tel: +84 (0) 28 3821 9309

Fax: +84 (0) 28 3821 9312

contact@deutscheshausvietnam.com

www.deutscheshausvietnam.com

BÜRO

120 Pasteur Straße

Ben Nghe Bezirk, Distrikt 1

Ho-Chi-Minh-Stadt

Vietnam


STANDORT

33 Le Duan Boulevard

Distrikt 1

Ho-Chi-Minh-Stadt

Vietnam

NEWSLETTER ABONNIEREN

Wenn Sie unseren E-Mail-Newsletter erhalten möchten, melden Sie sich bitte unten an.